Pay What You Want – Bewegungs(smomente) in der Skulptur

[Duisburg] Im Lehmbruck Museum ist wieder Zeit für „Pay What You Want“! Am Freitag, den 2. März, 15 Uhr, führt Claudia Thümler unter dem Motto „Bewegung(smomente) in der Skulptur“ durch die Ausstellungsräume und gibt spannende Einsichten in die Arbeiten von Wilhelm Lehmbruck bis Rebecca Horn.

Bewegung(smomente) in der Skulptur lassen sich auf vielerlei Art entdecken. So können die Werke
nicht nur bloße Bewegungen abbilden oder sich selbst bewegen, sondern auch den Betrachter zu
einer Bewegung um die Skulptur auffordern.

Rebecca Horn, Amore Continental, 2008 ©VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Dejan Saric

So ermuntern beispielsweise auch die Arbeiten Rebecca Horns zu einer Bewegung um die Skulptur, zeigen sich durch den Perspektivwechsel doch immer wieder neue Facetten. Darüber hinaus changieren die Skulpturen der Künstlerin selbst zwischen den Extremen: im Falle ihrer neuen „Hauchkörper“ sind die Bewegungen sanft und bedächtig, bei Werken wie „Amore Continental“ oder „Peters Geige“ unvermittelt und erschreckend. Auch Skulpturen anderer Künstler aufgreifend, gibt der Rundgang einen Überblick in grundsätzliche Gestaltungelemente der Bildhauerei.

 

Teilnahme: Pay What You Want! Jeden ersten Freitag im Monat gilt: Legen Sie Ihren Eintritt selbst fest.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.