Die Expedition  “Erlebnistag” fing mit einer Premiere im Leo-Theater an. Ein absolutes “Kinderfrühstück” hatte es bisher noch nicht gegeben. Und es war fantastisch angerichtet. Der Tisch war liebevoll gedeckt und auf jedem Teller war zusätzlich noch ein Kinderriegel aus Schokolade als Willkommensgruß platziert.

In  einer Holzkiste wurde ein reichhaltiges Angebot an allen möglichen Teesorten, insbesondere ausgefallene Früchtetees, angeboten und dazu stand das heisse Teewasser und Zucker bereit. Es gab kalte Milch und Kakaopulver und wer seinen Kakao lieber warm trinken wollte, der konnte  vorne am Buffett heisse Milch dazu erhalten. Für die etwas größeren Teilnehmer gab es auch Kaffee.

Frische warme Brötchen, Butter und reichliche Sorten Wurst und Käse und sogar Fleischsalat, aber auch  Nutella, Marmeladen und Honig waren da und als Krönung eine große Schale mit wunderbarem Rührei welches reichliche Abnehmer fand.

Es war der richtige Start in einen spannenden Tag und obwohl sich die Geschwisterkinder aus den unterschiedlichen Familien bisher nicht kannten, war der Bann schnell gebrochen und schon während des Frühstücks gab es viel zu erzählen und zu lachen.

So verging die Zeit rasend schnell, bis der Reisebus der Firma Sippl die Fahrt gen Bochum aufnahm.

Und dann waren wir angekommen und standen vor dem verheissungsvollen Schild mit der Aufschrift: “SO MITTENDRIN WARST DU NOCH NIE”. Und das war keine leere Versprechung, wie Ihr später noch sehen könnt. Nachdem wir unsere Tickets abgeholt hatten und den vor dem Eingang stehenden Waggon mit den darauf abgebildeten Darstellern erst einmal auf uns einwirken ließen und versuchten die einzelnen Typen zu identifizieren, wurden wir schon aufgefordert im Waggon Platz zu nehmen denn man hatte extra für unsere Kids ein Essen zubereitet. Pommes und Nuggets mit allen möglichen Saucen gab es und zu trinken- was immer man wollte.
Als das Essen beendet war weihte uns unser Guide – eine sehr sympathische junge Dame – in die Geheimnisse ein, was uns so alles erwarten würde. Und es hörte sich spannend an. Die Kids hatten viele Fragen und alle wurden ausnahmslos beantwortet. Dann wurde ein Rollschuh herumgereicht, damit man sich einmal ein Bild davon machen konnte, wie schwer alleine die Schuhe sind. Wir erfuhren, dass alle paar Wochen die Stopper ersetzt werden müssten um einen reibungslosen Einsatz zu gewährleisten. Wir durften aussuchen, was an Kostümen wir ausprobieren wollten und so wurde ein Helm als Lieblingshelm ausgesucht, der dann für Fotos die Runde machte, ebenso wie Schulterklappen eines Kostüms, die in etwa ahnen ließen, wie man sich als Star bei so einem Auftritt fühlt.

Unsere Kids waren voll begeistert und freuten sich schon, dass es gleich weiter gehen würde, denn in unserem Spezialprogramm hatten wir auch die Möglichkeit, schon vor allen andern Besuchern in die Halle zu kommen und den Darstellern beim warm up zuzusehen und ja – da durften wir auch Fotos oder Videos machen.

Auch wenn die Stars jetzt noch nicht in ihren Kostümen auftraten war es doch beeindruckend wie sie sich in den Gängen, auf den Pisten und schrägen Brücken bewegten. Wie sie Pirouetten drehten, Luftsprünge und Salti machten und dazu diese Powermusik.
Alleine dieser Moment hatte Faszination und unsere Kids waren erstaunt und begeistert.

Was alles geboten wurde war einfach perfekt und überwältigend. Nach dem Blick in die Halle mit ihren Bühnen und beweglichen Stellflächen, den vielen Ebenen, auf  denen sich die Darsteller mit ihren Rollschuhen zwischen der Kulisse und den Zuschauern  gleich beim Programmablauf bewegen würden, ging es weiter in die Eingangshalle, in der im hinteren Bereich an einer Stelle ein etwa 15 qm großer Bereich mit Absperrständern und -Bändern gekennzeichnet war und an dessen Eingang das Schild “RESERVIERT” auf einen besonderen Bereich hindeutete.
Ja und das war jetzt unser Bereich, in welchem ein großer Tisch stand und drumherum Hocker als Sitzgelegenheit. Kaum hatten wir Platz genommen, kam auch schon  DINAH, die Charakterdarstellerin des “Speisewagens” zu uns und beantwortete alle Fragen, die unsere Kids interessierten und die auch alle von ihr beantwortet wurden.  Und es gab jede Menge Fragen. Seit wann sie hier arbeitet. Wie sie überhaupt zu diesem Job gekommen wäre. Ob es nicht sehr schwer sei in dem rasanten Tempo zu fahren und dabei noch zu singen, und, und, und.

Nach einem aufregenden Interview von fast einer halben Stunde gab es dann für jeden von uns noch ein sehr persönliches Autogramm und als Krönung ein Gruppenfoto, einzelne Fotos mit DINAH und auch Selfies.

Und andere Gäste, die nicht zu unserem erlauchten Kreis gehörten, standen vor dem Absperrband mit gezücktem Smartphone, um auch ein Foto von dem Star zu erhaschen.

Nun wurde es aber Zeit, uns zu sputen und unsere Plätze in der Halle aufzusuchen, denn gleich fing das Hauptprogramm an.
Wir wurden darauf hingewiesen, dass keinerlei Fotos oder Videos, sowie Tonaufnahmen gemacht werden dürften und – falls einer es doch mache und dabei auffiele, er die Veranstaltung verlassen und mit einer Strafe rechnen müsse.

Was dann geboten wurde, ließ einen teilweise die Luft anhalten. Rasantes Tempo, waghalsige Stunts, beeindruckende Kostüme und die Tatsache, dass wir Zuschauer im Grunde mittendrin waren, denn über speziell abgetrennte Gänge rasten die Darsteller in mehreren Ebenen durch die Halle. Eine fulminale Lichttechnik, beleuchtete Drohnen, Laser und andere Lichteffekte sorgten für ein ganz besonderes Erlebnis.

Und als dann zum Schluss die Aufforderung kam: “Und jetzt greift zu Euren Smartphons und knipst und filmt was das Zeug hält”, war keiner mehr zu halten.

So haben wir wenigstens von den letzten Minuten auch noch eine bleibende Erinnerung an diesen wirklich wundervollen Erlebnistag.

Von so viel beeindruckenden Erlebnissen erschöpft aber glücklich, traten wir mit Sippel wieder den Heimweg nach Schwelm an, wo an der Lebenshilfe in der Hauptstraaaaße schon die Eltern auf ihre Kinder warteten.

Zum Abschluß erhielt Lisa Teipel vom Guide unseres Spezialprogramms eine große Tüte mit Masken, Lesezeichen und anderen Präsenten für die Geschwissterkinder. Diese wurden bei unserer Ankunft in Schwelm verteilt. Da aber nur eine Starlight-Tüte da war, war der Andrang hierzu riesig.

Fröhlich schwatzend und lachend verabschiedeten sich die Kids und gingen zu ihren Eltern, Man kann davon ausgehen, wenn sie daheim oder in der Schule oder im Bekanntenkreis von diesem Abenteuertag berichten, werden bald die nächsten Geschwisterkinder sich für einen Starlight-Express-Besuch anmelden. Denn das war ja erst der Start und wir haben durch unsere Unterstützer ja die Möglichkeit noch weiteren Kindern einen so besonderen Tag nur für sie selbst zu bieten.

PS. Für alle auf den Fotos abgelichteten Personen liegt der Lebenshilfe eine schriftliche Einverständniserklärung vor.
Die Fotos sind von Lisa Teipel und Linde Arndt erstellt worden.