Wie KulturgartenNRW die Region bewegt

Im Frühjahr 2016 fand die erste Aktivität des damals noch nicht eingetragenen Vereins KulturgartenNRW mit einer gelungenen Benefiz-Auktion für den Kinderschutzbund-Ennepetal statt, bei der alle 44 von den Künstlern kostenlos zur Verfügung gestellten Originale verkauft und ein Erlös über 7.000 Euro eingenommen wurde.

Werner Hahn vom Theater Hagen, hatte sich beispielhaft für unsere Veranstaltung für den Kinderschutzbund Ennepetal als Auktionator eingesetzt, so dass wir ihn auch  im November 2016 nochmals als Auktionator für unser nächstes Projekt "Vision100" gewinnen konnten.Und das war ein Mega-Erfolg. Hatten wir bei dem Tag der Versteigerung auch gerade die Hälfte, nämlich 50 Originale, veräußern können, so kamen durch wohlgemeinte Unterstützung insgesamt 17.100 Euro für das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Emmaus in Gevelsberg zusammen.

Gabriella Wollenhaupt, die damals bei beiden Auktionen Kunstwerkspenderin war, griff die Idee auf und Inszenierte 2017 in eigener Regie in Dortmund für die Mitternachts-Mission eine ebenso erfolgreiche Versteigerung.
Bei der "Vision 100" war es unser Bemühen, den damals noch völlig unbekannten Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Das nach unserer Veranstaltung nicht nur Stefan Scherer mit seiner großartigen  Aktion "Rock for Children" und viele kleinere Gruppierungen oder Vereine sich anschlossen um ebenso dem Hospiz beizustehen, war eine Bestätigung, dass unser Ziel erreicht war. Die Öffentlichkeit weiss nun längst über das Hospiz Bescheid.
Das es den so oft in den Medien erwähnten, bzw. angekündigten vierbeinigen Freund mit den braunen Augen (also den Therapiehund)  in den investiert werden sollte, leider bis heute nicht gibt, macht unsere Künstler etwas traurig – aber vielleicht ist es ja möglich, wenn Stefan Scherer mit seinen Bands Vol. 2 von "Rock for Kids" jetzt im Januar 2018 auflegt.

Und dann gab es in diesem Jahr im Rathaus Gevelsberg die große Inklusionsveranstaltung "Mit den Händen sehen" , wo die Welt der Blinden, Sehbehinderten und Sehenden in einer einmaligen Kunstaktion zusammengeführt wurde.  Es war eine ziemlich aufwändige und kostspielige Veranstaltung, die jedoch ihr Ziel erreichte und viele Menschen bewegt und glücklich gemacht hatte. Und trotzdem konnten auch hier noch 1.700 Euro für den Blinden- und Sehbehindertenverband EN-Süd  zur Verfügung gestellt werden.

Auch hier ist es KulturgartenNRW wieder gelungen, eine besondere menschliche Situation in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.
Als wir nun die Information erhielten, das die AVU (die uns ja bereits bei der EN-Krone Kultur und Soziales in diesem Jahr unterstützt hatte) in diesem Jahr ihre Weihnachtsspende an den Blinden- und Sehbehindertenverband EN-Süd ausschütten würde, waren wir besonders glücklich, denn im letzten Jahr hat die AVU in gleicher Weise den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Emmaus zusätzlich unterstützt.

Unsere Arbeit ist mit viel Engagement, Herzblut und immer mit "Visionen" verbunden. Und nichts ist bereichernder als die Anerkennung dieser ehrenamtlichen Arbeit und das uns viele Unterstützer zur Seite stehen. Denn ohne diese wäre auch unser Einsatz nicht mit Erfolg gekrönt.