Benefiz im Ibachhaus -1o.o2 – Tag der Kinderhospizarbeit

[Gevelsberg] Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht jeweils am 10. Februar (erstmalig im Jahre 2006) auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien aufmerksam. Als Zeichen der Verbundenheit rufen wir die Menschen dazu auf, die grünen Bänder der Solidarität z. B. an Fenstern, Autoantennen oder Bäumen zu befestigen. Das gemeinsame Band soll die betroffenen Familien mit Freunden und Unterstützern symbolisch verbinden.

Betroffene Familien, Initiativen, ambulante und stationäre Kinderhospize machen die Bevölkerung durch Aktionen auf den „Tag der Kinderhospizarbeit“ und die Kinderhospizarbeit in Deutschland aufmerksam.

Der Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar soll:

Die Inhalte der Kinderhospizarbeit und ihre Angebote bekannter    machen Menschen für ehrenamtliches Engagement gewinnen Ideelle und finanzielle Unterstützer finden.
Das Thema „Tod und Sterben von Kindern“ enttabuisieren

Die Bedeutung des grünen Bandes:

Das grüne Band ist das Symbol für den Tag der Kinderhospizarbeit und drückt die Hoffnung aus, dass sich immer mehr Menschen mit den erkrankten Kindern und deren Familien verbünden.

Die grünen Bändchen sind  im Hospiz Emmaus, Hagener Str. 339, 58285 Gevelsberg, hinterlegt und werden auch schon im Vorfeld kostenfrei abgegeben. Am 10.02. werden sie im Ibach Haus verteilt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.