Flaschenpost 2 – “Art of Universe – die Kunst des Schaffens”

Und hier das nächste Werk von Conny Born-Maijer.
Eine Fotocollage mit den Maßen  90 cm breit x 60 cm hoch in Acrylglas Fineart,
Titel “Art of Universe – die Kunst des Schaffens”.
Die Interpretation der Künstlerin dazu:

Im Inneren der Flaschenpost  ist die Erde und eine Galaxy ( .. steht für das gesamte Universum) . Es soll die Vielfalt darstellen, die sich durch das entkorken der Flasche den Weg suchen kann. Der Hintergrund ist schwarz, doch das  Universum in der Flasche ist farbig. Der Fluss in dem die Flasche liegt, ist der Wegbereiter ….es fliesst um eines Tages seinem Entdecker zu begegnen und seine Bestimmung zu finden.

Original von Conny Born-Maijer

Auch hier wären wir euch wieder sehr verbunden, wenn Ihr einen Text für einen Flaschenbrief verfassen könntet.

.

.

.

.

.

 


Die Flaschenpost auf ihrem Weg zum Entdecker …

Vor einigen Wochen haben wir Euch mitgeteilt, dass wir Euch bei unserem Benefiz-Projekt “Flaschenpost” voll aktiv beteiligen wollen.
Nun geht es los.

Wir stellen Euch das erste Original von Bettina Brökelschen vor, welches sie für “Flaschenpost” kreiert hat und welches sie für die Aktion spendet.
Das Werk ist 50 cm breit x 70 cm hoch, Acryl auf Leinwand, Titel: “Flaschenpost von Deinem Schutzengel an Dich”.

Original-Gemälde von Bettina Brökelschen

Und nun kommt ihr ins Spiel. Laßt dieses wunderbare Bild auf Euch wirken und überlegt einmal, wie der Flaschenpost-Brief dazu wohl lauten könnte.
Welche Botschaft der Engel für uns / für Dich / übermitteln wollte und schreibt uns Euren Text.

Die interessantesten  Briefe werden bei unserer Veranstaltung im Mai den Besuchern vorgelesen. Natürlich kommt Ihr als Verfasser darunter und wenn Ihr wollt, gebt Eure email oder Tel.Nr. an, denn wenn es einen Interessenten dafür gibt, wird Euer Brief als echte Flaschenpost im Ijsselmeer (oder einem anderen Fluß) auf Reisen gehen.

Wir sind gespannt auf Eure Ideen.

.

.

.

.

 

Öffentliche Führung für Blinde und Menschen mit Seheinschränkungen „Rebecca Horn“

[ Duisburg] Bei der öffentlichen Führung am 25. Februar, um 15 Uhr, im Lehmbruck Museum können Blinde und Menschen mit Seheinschränkungen, sowie ihre Begleiter, Werke der Lehmbruck-Preisträgerin Rebecca Horn kennen lernen und sinnlich erfahren.

Klopfende Hämmer, das Rattern einer Schreibmaschine, ein vielsprachiges Stimmenwirrwarr – die Werke Rebecca Horns bieten eine vielfältige

Lehmbruck Kunstvermittlung

Kunstvermittlung, Foto: Museum

Geräuschkulisse und ziehen schnell in ihren Bann. Mit diesen Klängen geht eine Bewegtheit einher, die ebenso wie eine gewisse Mechanik charakteristisch für viele Werke der Künstlerin ist. Die Ausstellung im Lehmbruck Museum zeigt sowohl ältere Arbeiten von ihr, als auch ihre neuste Werkgruppe der „Hauchkörper“. Bei der Führung gibt Tom Koesel Einblicke in das beeindruckende Œuvre Rebecca Horns und lädt dazu ein, ihre Werke zu entdecken.

 

Für die Teilnahme an der Führung wird zusätzlich zum regulären Eintrittspreis (9 €/erm. 5 €/Familienkarte 15 €) ein Beitrag von 2 € pro Person erhoben. Begleitpersonen haben freien Eintritt.

Anmerkung der Redaktion: KulturGartenNRW hat genau diesen Weg, Kunst auch Randgruppen erfahrbar zu machen, mit der Ausstellung “Mit den Händen sehen” am 29.10.2017 im Gevelsberger Rathaus beschritten. (jpg)