Wenn andere aufhören – fangen wir erst an

Liebe Freunde des KulturgartenNRW,

habe soeben unsere Steuernummer ins Impressum eingetragen, denn heute kam die Post vom Finanzamt Schwelm, die uns unsere Gemeinnützigkeit bestätigte.
Jetzt werden wir noch unser Vereinskonto eröffnen und dann …… ja dann legen wir los.

Pläne gibt es schon satt und es kommen ständig neue Ideen dazu. Und auch unsere Mitgliederzahl wächst. Gestern, bei unserer 1. Mitgliederversammlung sind direkt 4 neue dazu gekommen und weitere haben schon avisiert, dass sie sich gerne unserem Netzwerk anschließen würden. So sind wir mit dem heutigen Tage schon 14. Es sind alles Netzwerkkünstler, die bei unseren beiden erfolgreichen Benefizveranstaltungen im vergangenen Jahr schon aktiv im Einsatz waren. Und das ist das Schöne, wir haben alle die gleichen Ansprüche und Ziele vor uns. Es geht darum aussergewöhnliche Projekte im Kulturbereich gemeinsam zu erarbeiten und zu verwirklichen und dabei im karitativen Bereich auch noch die Möglichkeit des persönlichen Einsatzes zu zeigen.
Wichtig dabei ist Aufgeschlossenheit- Akzeptanz – Einbringung eigener Kreativität, und der unbedingte Wille mehr zu erreichen als nur eine allgemeine Ausstellung eigener Werke. (Obwohl es natürlich auch solche Veranstaltungen geben wird).

Unsere Mitglieder sind entschlossen an guten  Ideen ihrer Mitstreiter mitzuarbeiten, ohne unbedingt ihre eigenen Werke dabei auszustellen oder anzubieten. Dafür werden sie selbstverständlich als Projektpartner erwähnt, was sich durchaus positiv auf ihr eigenes Image auswirken wird.

Wir möchten mit unseren Projekten überraschen und Kulturinteressierte und Freunde vom KulturgartenNRW mit den Ergebnissen  begeistern. Da Herzblut, Engagement und der absolute Wille Visionen zu verwirklichen  unser aller Basis ausmachen, sind wir sicher einen guten Weg zu beschreiten.
Crossover-Projekte sind für uns kein Fremdwort und wir sind weiter bemüht unser Netzwerk auszuweiten um ein breites Spektrum besonderer Darbietungen zu ermöglichen.
Unsere Besucher sollen sich nicht langweilen. Sie sollen sich inspirieren lassen und vielleicht sogar Gefallen daran finden, sich selbst mit einzubringen.

Geben Sie uns die Chance – wir werden Sie nicht enttäuschen, denn wir sind selbst an unserem Erfolg interessiert und arbeiten daran mit großem Engagement.

Wer sich unserer Crew anschließen möchte, kann auf der Homepage den Mitgliedasantrag ausdrucken, ausfüllen oder per Post oder email (linde.arndt@kulturgarten.nrw) an uns senden.

Bitte unbedingt noch angeben, in welchem Bereich der Kunst oder Kultur Sie tätig sind.

Gib mir  5 – mach mit!

 

Linde Arndt

KulturgartenNRW. e.V.

Sie hat es sich verdient – Ehrenmitgliedschaft für Bettina Brökelschen

Bettina Brökelschen (rechts) bekommt von Linde Arndt (links) die Urkunde als Ehrenmitglied des KulturgartensNRW e.V. übersandt Foto: (c) Rolf Reitzki

Wenn man sich wundert, dass ein gerade erst gegründeter Gemeinnütziger Verein noch vor dem offiziellen Start bei der Gründung bereits ein Ehrenmitglied erkürt, dann muß man einfach die Vorgeschichte kennen, die zu so einer Handlung geführt hat.

Sie ist ein für uns ganz großartiger Mensch, der – trotz eigener persönlicher großer Probleme – immer ein Herz, Zeit und Einsatz für andere Menschen mit Problemen hatte und hat und für den  es einfach eine Verpflichtung ist, zu helfen, und zwar uneigennützig.
Dabei ist sie eine hervorragende Künstlerin, die sich seit Jahren nicht nur im Raum Dortmund einen Namen gemacht hat. Es gibt kaum eine karitative Veranstaltung, wo sie nicht in irgendeiner Art und Weise mitwirkt. Sie ist für uns alle ein kostbarer Freund.

Als Bettina ihre Freundin Gisela Arp aus Hamburg eine Kopie der Urkunde schickte freute diese sich riesig. Denn Frau Arp ist nicht nur ein Fan von Bettina, sie förderte sie auch in der Zeit als sie in Dortmund studierte, nach Kräften. Hielt Reden bei ihren Vernissagen. Begleitete sie zu den Fernsehauftritten und baute die Künstlerin immer wieder auf wenn es mal nicht so gut lief. Seit anfang der 90 Jahre begleitete Gisela Arp die Künstlerin und tut das bis heute und kommt sogar aus Hamburg um die Ausstellung zum Beispiel im Torhaus ihrer Freundin Bettina zu besuchen.

Es ist schön zu wissen, was ein künstlerisches Netzwerk bedeutet und wie dieser Zusammenhalt wächst und wie besondere Leistungen auch im Kreis der Künstler ihre Anerkennung finden.

Wir haben inzwischen bei unserem eingetragenen Verein ein kleines, aber stetig wachsendes Netzwerk von Gleichgesinnten und freuen uns sehr, unter anderem so tolle Mitglieder wie Bettina Brökelschen in unseren Reihen zu haben.

Vernissage im Atelierhaus Westfalenhütte 12.03.2017

Sie hat sich einmal wieder ins Zeug gelegt, unsere Brigitte, und für morgen eine beachtenswerte Künstlerin ins Atelierhaus Westfalenhütte eingeladen.
Neben zahlreichen anspruchsvollen Objekten zählt aber auch der Kontakt und Dialog zwischen Künstlern und Kunstinteressierten. Immer wieder eine schöne Zeit. Wir freuen uns, morgen dabei zu sein.
Sieht man sich?
KulturgartenNRW e.V. Linde Arndt

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: Text
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Innenbereich
Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und Natur

Brigitte Bailer Atelierhaus Westfalenhütte hat 5 neue Fotos hinzugefügt.

Einladung zur Ausstellungseröffnung am Sonntag 12.3. um 11 Uhr Atelierhaus Westfalenhütte, Freizeitstr 2,44145 Dortmund. „Aus dem Großen und dem Ganzen“ Malerei, Monotypien und Installation von Inge-Rose Lippok aus Hannover.

Kultur verbindet eben …..

Christina Kampmann – Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen foto: (c) Linde Arndt

Gestern, bei der Pressekonferenz zur Ruhrtriennale 2017 auf „Pact Zollverein“ in Essen, hatte ich die Möglichkeit ein sehr nettes und ausführliches Gespräch mit Frau Christina Kampmann – Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen – zu führen und Ihr unseren KulturgartenNRW e.V. vorzustellen.

Sie war sehr interessiert und wir werden bei Durchführung unserer geplanten Projekte mit ihr in Verbindung bleiben.

Auf eine gute Zeit in NRW und spannende Projekte.

.

.

.

.


..

Ministerin Christina Kampmann auf der Pressekonferenz der Ruhrtriennale Foto: (c) Linde Arndt

Intendant Johan Simons und Ministerin Christina Kampmann auf der Pressekonferenz zur Ruhrtriennale 2017 Foto: (c) Linde Arndt