Wünsche für 2018

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles, friedliches, ereignisreiches und bezauberndes 2018.

Wie KulturgartenNRW die Region bewegt

Im Frühjahr 2016 fand die erste Aktivität des damals noch nicht eingetragenen Vereins KulturgartenNRW mit einer gelungenen Benefiz-Auktion für den Kinderschutzbund-Ennepetal statt, bei der alle 44 von den Künstlern kostenlos zur Verfügung gestellten Originale verkauft und ein Erlös über 7.000 Euro eingenommen wurde.

Werner Hahn vom Theater Hagen, hatte sich beispielhaft für unsere Veranstaltung für den Kinderschutzbund Ennepetal als Auktionator eingesetzt, so dass wir ihn auch  im November 2016 nochmals als Auktionator für unser nächstes Projekt "Vision100" gewinnen konnten.Und das war ein Mega-Erfolg. Hatten wir bei dem Tag der Versteigerung auch gerade die Hälfte, nämlich 50 Originale, veräußern können, so kamen durch wohlgemeinte Unterstützung insgesamt 17.100 Euro für das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Emmaus in Gevelsberg zusammen.

Gabriella Wollenhaupt, die damals bei beiden Auktionen Kunstwerkspenderin war, griff die Idee auf und Inszenierte 2017 in eigener Regie in Dortmund für die Mitternachts-Mission eine ebenso erfolgreiche Versteigerung.
Bei der "Vision 100" war es unser Bemühen, den damals noch völlig unbekannten Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in das Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Das nach unserer Veranstaltung nicht nur Stefan Scherer mit seiner großartigen  Aktion "Rock for Children" und viele kleinere Gruppierungen oder Vereine sich anschlossen um ebenso dem Hospiz beizustehen, war eine Bestätigung, dass unser Ziel erreicht war. Die Öffentlichkeit weiss nun längst über das Hospiz Bescheid.
Das es den so oft in den Medien erwähnten, bzw. angekündigten vierbeinigen Freund mit den braunen Augen (also den Therapiehund)  in den investiert werden sollte, leider bis heute nicht gibt, macht unsere Künstler etwas traurig – aber vielleicht ist es ja möglich, wenn Stefan Scherer mit seinen Bands Vol. 2 von "Rock for Kids" jetzt im Januar 2018 auflegt.

Und dann gab es in diesem Jahr im Rathaus Gevelsberg die große Inklusionsveranstaltung "Mit den Händen sehen" , wo die Welt der Blinden, Sehbehinderten und Sehenden in einer einmaligen Kunstaktion zusammengeführt wurde.  Es war eine ziemlich aufwändige und kostspielige Veranstaltung, die jedoch ihr Ziel erreichte und viele Menschen bewegt und glücklich gemacht hatte. Und trotzdem konnten auch hier noch 1.700 Euro für den Blinden- und Sehbehindertenverband EN-Süd  zur Verfügung gestellt werden.

Auch hier ist es KulturgartenNRW wieder gelungen, eine besondere menschliche Situation in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.
Als wir nun die Information erhielten, das die AVU (die uns ja bereits bei der EN-Krone Kultur und Soziales in diesem Jahr unterstützt hatte) in diesem Jahr ihre Weihnachtsspende an den Blinden- und Sehbehindertenverband EN-Süd ausschütten würde, waren wir besonders glücklich, denn im letzten Jahr hat die AVU in gleicher Weise den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Emmaus zusätzlich unterstützt.

Unsere Arbeit ist mit viel Engagement, Herzblut und immer mit "Visionen" verbunden. Und nichts ist bereichernder als die Anerkennung dieser ehrenamtlichen Arbeit und das uns viele Unterstützer zur Seite stehen. Denn ohne diese wäre auch unser Einsatz nicht mit Erfolg gekrönt.
 

 

Frohe Weihnacht Euch ALLEN – und alles Gute für 2018

 

Das war DEIN Jahr – mit allen Konsequenzen,

ob gut, ob schlecht – es hatte seine Grenzen.

Was war, ist klar, Du hast es hautnah wohl erlebt.

In Deinem Geist vielleicht nach anderem gestrebt.
Doch es ist eben so, wie 2017 war.
Was aber kommt vielleicht im nächsten Jahr?

Du musst getrost auf neue Dinge warten,

denk dran – das Schicksal mischt die Karten.
Egal was kommt, behalte Deinen Mut,

glaub an Dich selbst – vertraue, es wird gut.

Doch denk dabei nicht nur an Dich allein,

Du musst ein Teil des Universums sein,

das auch dem anderen Menschen gebe Raum,

sonst bleibt das Wort „Gemeinsamkeit“ ein Traum.

Linde Arndt

Ich wünsche Euch allen, die auch immer auf welche Art mit mir verbunden sind, ein aufregendes, positives, glücklich machendes und erfolgreiches 2018.
Wir sind nicht nur ein Teil von Face-Book, Instagramm, Whats-App, Twitter & Co. Wir sind Menschen, die ihr Menschsein gerade in der heutigen Zeit begreifen (oder begreifen sollten).
Danke dafür, dass Ihr in 2017 an meiner Seite ward.

Linde Arndt

Unser Erinnerungs-Katalog ist fertig

Aus besonderen Gründen konnte der Katalog zu unserer Veranstaltung “Mit den Händen sehen”  leider nicht bis zur Vernissage erstellt werden.

Damit die teilnehmenden Künstler aber eine Erinnerung an diese tolle Veranstaltung erhalten sollten, gibt es diesen jetzt doch noch. In gedruckter Form hole ich ihn morgen ab und lasse ihn den Teilnehmern zugehen.

Für alle Interessierten, hier auch im Onlineformat zum blättern.

So schreibt die WP

Wenn Sie auf das Bild klicken, öffnet sich der Pressebericht als pdf.

Pia Bohr, Dortmund

v.l.; Pia Bohr mit Ingeborg Resing beim Eintrag in das Goldene Buch der Stadt Gevelsberg Foto: Sebastian Jarych

Skulpturen von Pia Bohr während der Ausstellung “Mit den Händen sehen” Foto: Sebastian Jarych

Wer in der Zeit vom 29.10. bis 3.11.2017 im Gevelsberger Rathaus bei Bürgermeister Claus Jacobi  unsere Ausstellung “Mit den Händen sehen” besucht hat, der hat die wunderbaren Holzskulpturen unseres Mitgliedes Pia Bohr aus Dortmund nicht nur optisch bewundern, sondern auch erfühlen können.

.

 

.

.

.

.

Wir möchten Ihnen mehrere unserer Mitglieder einmal näher vorstellen und beginnen hier mit PIA

.

.

.

.

 

 

 

Die Sache mit der Patenschaft

Foto: (c) sunshine4kids

Wenn Ihr unsere Aktion / Mission tatkräftig begleiten wollt und auch traumatisierten Kindern einen Lichtblick senden, bzw. spenden möchtet, wir haben uns bei “Flaschenpost” für Sunshine4Kids entschieden, da es ein sehr umfangreiches Hilfsangebot ist.

Über die geschaffene “Oase” in Sprockhövel haben wir im Artikel “Wir kommen in Fahrt” bereits etwas ausführlicher berichtet. Nun ist da noch der Aspekt der Segelfreizeit und da sieht es wie folgt aus.

Ein Platz für ein Kind, bzw. einen Jugendlichen, für eine Freizeit auf einer Segeltour beinhaltet An- und Abfahrt / Verpflegung/Ausflüge und Sonstiges.  Da es für die Begünstigten umsonst ist, werden Paten gesucht, die die erforderliche Gebühr [ 350 Euro] finanzieren. Dafür hat der Pate ein gewisses Mitspracherecht. Wenn es ihm nicht egal ist, Hauptsache ein traumatisiertes Kind hat einen Platz auf der Yacht, sondern er gerne einen gewissen Einfluss ausüben möchte, z.B. “Ich möchte, dass es ein traumatisiertes Kind aus meinem Ort ist”, oder wie auch immer, berücksichtigt wird, so ist schon ein gewisses Mitspracherecht möglich.

Auch hat er die Möglichkeit – sofern Kind und Eltern damit einverstanden sind – seinen Schützling persönlich kennenzulernen und evtl. auch über diese Freizeit hinaus Kontakt zu dem Begünstigten zu behalten.

Es können sich aber auch 2 oder 3 Interessierte zusammen fügen um damit den eigenen Beitrag geringer zu halten und trotzdem die Idee einer Patenschaft zu erfüllen und einem Kind oder Jugendlichen dieses Erlebnis zu verwirklichen.

Vielleicht ein Thema, dass auch für Firmen mit größeren Ansprüchen viele Möglichkeiten einer Win-Win-Situation aufzeigen kann. Hierzu kann man gerne die Homepage von Sunshine4Kids aufrufen um sich umfassender zu informieren.

Zum zehnjährigen Vereinsbestehen in 2017 sollte die Sunshine4Kids-Oase in Sprockhövel offiziell durch Veronika Ferres (Schirmherrin) eingeweiht werden. Da es aus besonderen Gründen in 2017 nicht möglich war, ist der Termin jetzt auf 2018 gesetzt. Somit möchten auch wir in 2018 unseren Beitrag zum Gelingen und zur Weiterführung dieser sozial und pädagogisch wertvollen Arbeit leisten. “Flaschenpost” soll  die Sehnsüchte und Hoffnungen verbinden, dass am anderen Ende des Senders auch ein verst#ndnisvoller Empfänger ist.

Ja – und darüber hinaus – jede Spende hilft, denn es ist ein Geld, dass für die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen eingesetzt wird, um ihnen eine Perspektive, eine Gestaltungsmöglichkeit und eine Aussicht auf  eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

Wir kommen in Fahrt

Seit April 2017 ist der KulturgartenNRW ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der u.a. zum Ziel hat, bedürftige Personen – insbesondere Kinder und Jugendliche – zu unterstützen. Bereits in 2016 konnten wir mit unserer “VISION 100” für den Ambulanten Kinder- und Jugend- Hospizdienst Emmaus. (damals waren wir noch kein Verein, sondern Copartner einer Veranstaltung des Emmaus.) unsere tatkräftige Unterstützung unter Beweis stellen.

Nun haben wir uns ein neues Ziel vorgenommen.Wir planen das Kulturprojekt “Flaschenpost”, mit dessen Erlös und entsprechenden Zuspenden wir “Sunshine4Kids” in Sprockhövel unterstützen möchten. Gaby Schäfer kümmert sich schon einige Jahre um traumatisierte Kinder und Jugendliche, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, und die durch kostenlose Segelaktionen – die HOFFNUNGSFLOTTEN – ihre Lebensfreude zurück erhalten und neue Perspektiven aufgezeigt bekommen sollen.

Die Kids können ihre Sorgen und Probleme hinter sich lassen, das Erlebte mit Hilfe von Pädagogen und Psychologen an Bord verarbeiten.

Inzwischen geht es aber nicht nur um diese Segeltörns. Gaby Schäfer hat in Sprockhövel ein Grundstück erworben, welches zuvor eine wilde Mülldeponie war und welches sie zusammen mit Helfern und den Kids und Jugendlichen in eine OASE für die traumatisierten Kinder umgewandelt hat und weiter umwandeln will. Ein Fertighaushersteller hat hierfür ein Haus gespendet und es gibt auch einen Wohnwagen, der z. Zt. für die Kids umgebaut wird. Hier lernen die Betroffenen in einem eigenen Garten Gemüse und Kräuter zu pflanzen, zu pflegen und zu ernten. Hier gibt es Hühner, Ziegen und andere Tiere, die gepflegt und betreut werden. Es werden Bienenstöcke aufgestellt und demnächst auch eigener Honig gemacht. (Die Geräte dafür sind von einem Spender zur Verfügung gestellt worden.).

Und da es sich bei den betreuten Kindern und Jugendlichen um Betroffene des gesamten EN-Kreises handelt, haben wir uns entschlossen, diese Arbeit zu würdigen und zu unterstützen.

Wir arbeiten augenblicklich an unserer Kulturinszenierung “Flaschenpost” wo Besucher bei einer Lesung, einem Poetry-Slam-Wettbewerb,  Bildern und Skulpturen, sowie nicht zu letzt  beim Flaschen-Postamt zum Kauf motiviert werden sollen. Der Erlös wird dann an “Sunshine4Kids” gehen.

Ein paar Worte zum Flaschen-Postamt. Hier werden verschiedene Glasflaschen zum Kauf angeboten, die die Besucher mit ihren eigenen Botschaften befüllen können und sei es auch nur z.B. mit dem Aufruf:
„ Luisa Kaufmann, Höhenweg 13, 44265 Dortmund , Tel.Nr. 0231-484896 – Lieber Finder, bitte melde Dich.“
Diese Flaschen werden am Veranstaltungsende versiegelt und an Frau Schäfer übergeben, die diese Flaschenposten im Mai 2018 mit zur ersten Segeltour aufs IJsselmeer nimmt und die Kinder und Jugendlichen werden die Botschaften ihrer Spender dann persönlich dem Meer übergeben. Für alle eine aufregende und spannende Angelegenheit. Noch spannender, wenn nach einiger Zeit die eine oder andere Post aus dem Wasser wieder auftaucht und der Finder sich meldet.

Unsere Veranstaltung wird bis März 2018 terminisiert. Sobald wir einen festen Termin und eine Location haben, werden wir Euch weiter informieren. Bleribt auf unserer Welle um immer über den neuesten Stand informiert zu sein.

Und ja, Ihr dürft unsere Botschaft gerne in Eurem eigenen Freundeskreis teilen.

.

.

.

.