Das wäre „der Hammer“

Hört Ihr wie der Sekundenzeiger unaufhaltsam Tac, Tac, Tac  sich zu Minuten, Stunden, Tagen formiert? Wie das Datum 27.11.2016 – unsere gemeinsame SUPERVISION – immer greifbar näher kommt?
Wird sich das erfüllen, was so viele Beteiligten, wie die Künstler, Hospizmitarbeiter, Kinder und Familien, Politiker und Geschäftsleute und sonstige Beteiligte  hoffen? Wird in diesen wenigen Tagen der Kreis der mitfiebernden und in knisternder Spannung lebenden Mitbürgern sich noch erweitern und wird – ja wird sich die „Vision 100“ ganz erfüllen?

Sollte es möglich werden, dass  der Herzenswunsch ganz vieler dieser Personen Wirklichkeit wird und so viel zusammenkommt, dass das Hospiz Emmaus sich für Ihre „Gäste“ (so nennt man die betroffenen und betreuten Familien) einen Therapie-Hund leisten könnte?

– Das wäre der Hammer  –

 

Ja, das wäre wunderbar, denn damit könnte man gleich bei ganz vielen Familien Gutes tun.

 Auch Kuscheln ist wichtig. Hund Alex genießt die Streicheleinheiten von Emily. Quelle: Sven Janssen


Auch Kuscheln ist wichtig. Hund Alex genießt die Streicheleinheiten von Emily.
Quelle: Sven Janssen

Wie viele Kinder könnte man damit glücklich machen.

Der Sonntag wird Gewissheit bringen.

.

Linde Arndt  und  alle Gärtnerinnen und Gärtner der Kultur in NRW
Auf dass es sich lohnt, für andere aufzustehen.

Ablauf der Veranstaltung „Vision 100“

Ablaufplan für die Veranstaltung „Vision 100“ im Industriemuseum Ennepetal
am 27.November 2016
Beginn: 11:00

Stand: 26. November 2016

11:00 Uhr    Besichtigung der Kunstwerke und Eintrag in das Bieterverzeichnis und Ausgabe von Bieternummern
12:00 Uhr    Begrüßung durch die Kuratorin Linde Arndt
12:05 Uhr    Auftritt der Kinder- und Jugendband „Fighting Spirits“
12:20 Uhr    Grußwort Bürgermeisterin Imke Heymann/Ennepetal für die Schirmherrschaften der Städte Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg, Schwelm und Sprockhövel
12:30 Uhr    Grußwort Landtagspräsidentin des Landes NRW Carina Gödecke für den Landtag NRW
12:40 Uhr    Grußwort Professor Dr. Reinhard Döpp für das Industriemuseum
12:50 Uhr    Grußwort Leiterin und Koordinatorin Michaela Pesenacker für das Ökumenisches Hospiz Emmaus e.V.
13:00 Uhr    Begrüßung weiterer Gäste, Erklärung des weiteren Ablaufes und Eröffnung der Versteigerung
13:05 Uhr    Auftritt der Kinder- und Jugendband „Fighting Spirits“
13:20 Uhr    Beginn der Versteigerung durch Werner Hahn

[obige Angaben sind ca.-Angaben]


Regularien zu der Versteigerung

Der Einstiegspreis aller Kunstwerke beträgt 100,– Euro, womit die Auktion eröffnet wird.
Der Einstiegspreis liegt immer unter dem geschätzten Verkaufspreis.

Vor der Versteigerung würden wir Sie bitten, sich am Eingang zu registrieren um eine Bieter-Nummer zu erhalten.

Den Zuschlag erhält derjenige der durch den Auktionator am Ende des Bieterverfahrens benannt wird (Höchstgebot). Das Kunstwerk wird dann entweder mit der Bieternummer oder im Ausnahmefall mit dem Namen, der dem Veranstalter bekannt sein sollte, versehen und zur Abholung bereitgestellt.
Mit der an der Kasse ausgestellten Quittung des gezahlten Betrages kann das verpackte Kunstwerk in Empfang genommen werden.

Da nur eine gewisse Anzahl an Sitzplätzen vorhanden sind, können verbindliche Anmeldungen bereits vorab über email linde.arndt@kulturgarten.nrw erfolgen.
Der Bieter erhält dann bereits seine Bieter-Nummer und ein Sitzplatz wird reserviert.
Selbstverständlich können sich darüber hinaus noch weitere Bieter am Veranstaltungstag [auch ohne Sitzplatz] registrieren lassen.

.

.

.

.

.

Wir sind dabei

respekt

In der kommenden Woche – vom 14. bis 18.11.2016 findet in NRW die Woche „Hut ab – RESPEKT“ statt und obwohl unser Projekt am 27.11.2016 nun ja nicht in diesen Zeitraum fällt, habe ich unsere Benefiz-Auktion hier angemeldet und unseren Respekt dokumentiert. Dieses wurde wiederum so wertgeschätzt, dass man es trotzdem auf der Sonderseite aufgenommen hat und sogar auf unsere Homepage verweist.

Geht mal auf nachfolgend aufgeführte Seite. Im unteren Bereich ist eine Landkarte mit ganz vielen Markierungen gesetzt. Da findet Ihr auch Industriemuseum Ennepetal. Klickt darauf um die Info zu lesen.
https://www.respekt.nrw/